Opium Tanz Performance
_____________________

Jede Bewegung, die wir machen, enthält eine Reihe von Emotionen, die uns unverständlich bleiben, wenn wir sie nicht in der Zeit einfrieren, um ihre Essenz zu erfassen. Dann erkennen wir sie als den Ursprung der Emotionen, die in unserem Geist kämpfen, und wir können den Kampf mit diesen inneren Dämonen aufnehmen. In ihr Reich treten wir ein wie in eine fremde Stadt, einen entmenschlichten Ort, an dem geisterhafte Erscheinungen der Wut, des Hasses, 
Hysterie, Verleugnung oder Gefühllosigkeit entladen werden.

Nach der Produktion und Aufführung von Hadra Hura in Berlin, Köln, Tunis, Mallorca, Bahrain, Kairo und Muscat ist Opium/Afioun das zweite einer Reihe von Stücken, in denen die Harake Dance Company und White Flux die menschlichen Bedingungen im Kontext ihres aktuellen sozialen und kulturellen Umfelds, nämlich des Krieges in Syrien, untersuchen.
Drei Konzerte ergänzen die Aufführung und stellen neue Trends im musikalischen Dialog zwischen Ost und West vor.

opium poster.jpg

Video produziert von White Flux Productions 2018

Opium 8.jpg
Opium 6.jpg
Opium 4.jpg
Opium 10.jpg
Opium 3.jpg
Opium 7.jpg
Opium 5.jpg